Markt für PV-Nachführsysteme wächst 2014 um mehr als 60 Prozent

Teilen

Der größte Anbieter von PV-Nachführsystemen, auch Tracker genannt, war im vergangenen Jahr erneut Array Technologies. Das Unternehmen musste allerdings Marktanteile einbüßen. Die Installationszahlen gingen nach Angabe von IHS um etwa 20 Prozent zurück. Dies liege unter anderem daran, dass sich Array Technologies allein auf den Heimatmarkt USA beschränkte. Im Jahr 2015 sei eine Expansion auch in andere Märkte geplant, so IHS.

Auf Platz zwei der größten Anbieter von Nachführsystemen liegt, wie auch im Jahr 2013, der US-Hersteller SunPower. Platz drei belegt das US-Unternehmen First Solar. Das Unternehmen konnte sich im Vergleich zum Jahr 2013 um fünf Plätze verbessern.

Nextracker, ebenfalls aus den USA, fällt um eine Position von Platz 3 im Jahr 2013 auf Platz 4 im Jahr 2014. Trotzdem bleibt das Unternehmen nach Einschätzung von IHS ein ernstzunehmender Wettbewerber. Nextracker sei nicht nur der bevorzugte Anbieter für den weltweiten Projektentwickler Sunedison geworden, sondern habe seine Produkte auch erfolgreich nach Chile, Australien und andere Nicht-US-Märkte geliefert.

Fünftgrößter Anbieter von Nachführsystemen war im vergangenen Jahr das französische Unternehmen Soitec, das seine Installationszahlen im Vergleich zum Vorjahr um 2,6 Prozent steigern konnte. Das Unternehmen hatte sich auf die Nische „zweiachsige Systeme für konzentrierende Photovoltaik“ konzentriert. Anfang 2015 gab das Unternehmen allerdings seinen Ausstieg aus der Photovoltaik bekannt.

„Da die Vereinigten Staaten der größte Markt für Nachführsysteme im Jahr 2014 waren und einige der größten Anbieter dort beheimatet sind, ist es keine Überraschung, dass die führenden Anbieter einen sehr hohen Marktanteil haben“, sagt Cormac Gilligan, Senior Snalyst für die solare Wertschöpfungskette bei IHS. Sunpower, First Solar und andere Modulanbieter mit hauseigenen Nachführsystemen werden in eigens entwickelten Photovoltaik-Projekten nach Einschätzung von IHS immer häufiger einachsige Nachführsysteme verwenden. (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.