Singulus plant Schuldenschnitt

Teilen

Die Singulus Technologies AG will die strategische Neuausrichtung vorantreiben. Damit verbunden ist eine Neuordnung der Finanzierungs- und Kapitalstruktur, die auf der Hauptversammlung am 9. Juni beschlossen werden soll. Der Photovoltaik-Anlagenbauer hatte im Geschäftsjahr 2014 einen Nettoverlust von 51,6 Millionen Euro verzeichnet, der das Eigenkapital des Unternehmens zum Jahresende auf 20,1 Millionen Euro hat schrumpfen lassen. Das schwache Ergebnis sei vor allem durch erhebliche Absatz- und Umsatzeinbußen im Photovoltaik- und Optical Disc-Segment sowie durch die Zinslast auf die Unternehmensanleihe verursacht gewesen, hieß es bei Singulus.

Die Aktionäre sollen auf der Hauptversammlung nun einen Debt-to-Equity-Swap beschließen, um das Eigenkapital des Unternehmens wieder deutlich zu stärken. Geplant sei zunächst eine Herabsetzung des Grundkapitals zum Ausgleich der aufgelaufenen Verluste. Danach will das Unternehmen eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlagen unter Ausschluss der Bezugsrechte vornehmen. Dabei gebe es die Möglichkeit, die ausgegebene Anleihe gegen Aktien der Gesellschaft zu tauschen. Diese Art des Schuldenschnitts sei ein „anerkanntes Mittel der finanziellen Restrukturierung“, hieß es bei Singulus. Die Kapitalmaßnahmen würden zudem die Handlungsfähigkeit des Unternehmens erhalten, wenn sich kurzfristig strategische Optionen bieten würden. Als weiteren Schritt beabsichtigt Singulus die Umwandlung der Inhaber- in Namensaktien. Dies würde die Kommunikation mit den Aktionären vereinfachen und gleichzeitig die Durchführung der Kapitalmaßnahmen erleichtern.

Im ersten Quartal 2015 sei die Auftragslage deutlich angezogen. Singulus habe bereits Bestellungen im Wert von mehr als 60 Millionen Euro verzeichnen können. Dennoch bleibe die Ergebnissituation weiterhin schwierig. Daher habe der Vorstand nun die strategische Neuausrichtung eingeleitet, für die die Neuordnung der Kapitalstruktur notwendig sei, hieß es weiter. Das Unternehmen arbeite daran, sein Geschäft in den Segmenten Optical Disc, Solar und Halbleiter durch neue Produktlösungen weiter auszubauen und neue Märkte zu erreichen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.