BASF legt OPV-Projekt auf Eis

BASF hat die Entwicklung von organischer Photovoltaik (OPV) „auf Eis gelegt“. Grund ist nach einer Meldung von dpa-AFX der Preisverfall bei Silizium-Solarmodulen. Dies sagte ein BASF-Sprecher der Nachrichtenagentur und bestätigte damit auch einen Bericht der Tageszeitung „Die Rheinpfalz“, die zuerst über den Ausstieg des Konzerns aus dem OPV-Projekt berichtet hatte. Die Einstellung des Forschungsprojekts sei nichts Ungewöhnliches. BASF verfolge fortlaufend rund 3000 Forschungsprojekte, wovon durchschnittlich 300 aus unterschiedlichen Gründen pro Jahr nicht weiter betrieben würden, so der Sprecher. Im vergangenen Jahr hatte der Chemiekonzern etwa 1,88 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung ausgegeben. Diese Ausgaben könnten in diesem Jahr noch etwas höher ausfallen. (Sandra Enkhardt)