SMA katapultiert O&M-Sparte über die Gigawatt-Marke

Die SMA Solar Technology AG sieht es als Meilenstein. Binnen eines guten Jahres hat es seine Betriebsführungs- und Wartungssparte (O&M) für Photovoltaik-Kraftwerke massiv ausgebaut. Mittlerweile habe das Unternehmen weltweit Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von mehr als einem Gigawatt unter Vertrag, teilte SMA mit. In Nordamerika habe man die operative Betriebsführung für Photovoltaik-Kraftwerke mit 840 Megawatt, in der EMEA-Region mit insgesamt 180 Megawatt übernommen. Das O&M-Geschäft soll noch weiter ausgebaut werden.

Im August 2014 hatte SMA das O&M-Geschäft von Phoenix Solar für die Photovoltaik-Anlagen in Europa übernommen. Damit kümmert sich das Unternehmen um die Betriebsführung und Wartung von Anlagen in Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien. Hinzu kämen die nach SMA-Angaben zwei größten Photovoltaik-Anlagen in Kanada mit einer Gesamtkapazität von 270 Megawatt. Das Unternehmen biete seine O&M-Lösungen in drei verschiedenen Varianten an – Preventive, Proactive und Performance. Dabei gehe es entweder um umfangreiche Serviceleistungen oder aber die Anlagenleistung zu erhöhen, Im dritten Fall stehe im Vordergrund, die Stromproduktion sicherer und die langfristige Planung einfacher zu machen, hieß es bei SMA. „Das Erreichen dieses Meilensteins zeigt, dass sich die Investition von SMA auf diesem Schlüsselmarkt auszahlt und unterstreicht unsere führende Position im Bereich O&M“, erklärte SMA Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon. (Sandra Enkhardt)