Canadian Solar kauft Recurrent Energy von Sharp für 265 Millionen US-Dollar

Canadian Solar Inc. hat eine abschließende Vereinbarung mit der Sharp Corp. über den Kauf von Recurrent Energy LLC geschlossen. Der Kaufpreise für den Projektierer liege bei rund 265 Millionen US-Dollar, teilte der kanadisch-chinesische Photovoltaik-Hersteller mit. Die Transaktion solle voraussichtlich bis zum Ende des ersten Quartals abgeschlossen sein; bedarf aber noch einiger Genehmigungen.

Mit dem Kauf der Sharp-Tochter kann Canadian Solar seine bestehende Projektpipeline nach eigenen Angaben von 4,0 auf 8,5 Gigawatt ausweiten. Davon seien Photovoltaik-Projekte, die sich bereits in einer späten Entwicklungsphase befänden, in einer Größenordnung von 2,4 Gigawatt. Recurrent Energy habe bereits Projekte in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Texas so weit entwickelt, dass sie vor dem Auslaufen der Steuervergünstigungen im kommenden Jahr noch realisiert werden könnten. Insgesamt hätten diese Projekte eine Gesamtleistung von 1,0 Gigawatt. Canadian Solar schätzt die Umsatzmöglichkeiten durch diese Photovoltaik-Projekte von 2,3 Milliarden US-Dollar. Zudem diversifiziert Canadian Solar mit dem Kauf seine Photovoltaik-Pipeline weltweit und stärkt zugleich seine Position in Nordamerika.

Bereits im September 2014 hatte Sharp die Bank von Nova Scotia beauftragt, einen Käufer für den in San Francisco ansässigen Projektierer von Photovoltaik-Kraftwerken zu finden. (Sandra Enkhardt)