Katainen für mehr Investitionen in Erneuerbare

Teilen

Mit einer Investitionsoffensive will die EU Investitionen in Infrastrukturprojekte ankurbeln. Dafür geben EU-Kommission und Europäische Investitionsbank (EIB) 21 Milliarden Euro in einen Fonds für strategische Investitionen; aus diesem Fonds sollen Kredite an kleine und mittlere Unternehmen fließen sowie private Kapitalgeber unterstützt werden. Insgesamt will die EU über den Fonds die 15-fache Menge des Geldes mobilisieren, die sie in den Fonds einlegt. Das sagte Jyrki Katainen, Vizepräsident der Europäischen Kommission, der Wirtschaftswoche (Montagsausgabe). Das Geld soll demnach in große Verkehrsprojekte, erneuerbare Energien wie Photovoltaik und Wind sowie zukunftsweisende Forschungsvorhaben investiert werden.

„Die Auswahl der Projekte orientiert sich an den politischen Leitlinien der Kommission. Atomkraft hat darin keine Priorität“, so Katainen. Auch aus sciner persönlichen Sicht sind Kernkraftprojekte nicht förderungswürdig. „Ich plädiere dafür, in erneuerbare Energien und Energieeffizienz zu investieren und nicht in Atom- und Kohlestrom.“ Eine offizielle Entscheidung über die Verwendung der Fondsgelder liege allerdings noch nicht vor. Über die konkreten Projekte solle ein Management-Board entscheiden, dessen Mitglieder derzeit gesucht würden. „In Europa ist jede Menge Geld im Umlauf“, so Katainen. „Wir müssen nur kluge Wege finden, die Liquidität in Investitionen zu lenken.“ (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.