Hanwha Solarone plant Modulfabrik mit 230 Megawatt Kapazität in Südkorea

Teilen

Aufgrund von Anti-Dumping-Zöllen in den USA und Mindestpreisen in der EU gibt es einen hohen Anreiz für chinesische Modul-Hersteller, außerhalb von China zu produzieren. Diese Tendenz zeigt sich auch in der jüngsten Ankündigung von Hanwha Solarone, eine Modulfabrik in Südkorea zu errichten. In einer entsprechenden Erklärung berichtet Hanwha SolarOne, dass die neue Fabrik den koreanischen Markt beliefern wird und "neue Optionen zollfreie Modulen in die USA zu liefern" schaffe.

In der neuen Fabrik sollen rund 200 Mitarbeiter inklusive Personal für Forschung und Entwicklung eingestellt werden. Derzeit produziert Hanwha Solarone in China. Das Marktforschungsunternehmen IHS schätzt, dass dem chinesischen Hersteller Ende des Jahres 2014 etwa zwei Gigawatt integrierte Zell- und Modul-Fertigungskapazitäten zur Verfügung stehen werden. Mit den zusätzlichen Kapazitäten würden diese auf 2,23 Gigawatt ansteigen.

"Das neue Werk wird auch zur weiteren Diversifizierung unserer Fertigungskapazitäten betragen, so dass wir zollfreie Module in den USA anbieten können", sagt Seong-woo Nam, CEO von Hanwha SolarOne. Die Hanwha Gruppe habe in den letzten 60 Jahren Handelsstreitigkeiten in Dutzenden von Branchen erfolgreich überwunden. Dies könne kein anderer Tier 1 Photovoltaik-Hersteller von sich behaupten. Die Hanwha Gruppe hat ihren Hauptsitz in Korea und hält an Hanwha Solarone 49 Prozent der Aktien.

Da es sich bei der koreanischen Anlage um eine Modulfertigung handelt, werden Wafer und Zellen wahrscheinlich aus der eigenen chinesischen Produktion kommen oder extern bezogen werden. (Jonathan Gifford, Übersetzung Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.