BDEW: Erneuerbare deckten 28 Prozent des Stromverbrauchs

Teilen

Temperatur und Konjunktur haben den Strom- und Gasverbrauch in Deutschland sinken lassen. Das meldet der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Der Erdgasverbrauch betrug demnach in den ersten neun Monaten dieses Jahres 579 Milliarden Kilowattstunden; im Vergleichszeitraum 2013 waren es 710 Milliarden Kilowattstunden. Grund für den gesunkenen Verbrauch ist laut BDEW in erster Linie die deutlich wärmere Witterung, insbesondere im Vergleich zum kalten ersten Halbjahr 2013. Daher sei der Einsatz von Erdgas zu Heizzwecken gesunken. Verstärkt habe diese Entwicklung der Produktionsrückgang in der chemischen Grundstoffindustrie. Außerdem sei auch der Einsatz von Erdgas in der Stromerzeugung erneut stark zurückgegangen. Grund dafür ist laut BDEW, dass ein wirtschaftlicher Betrieb konventioneller Kraftwerke vor dem Hintergrund eines wachsenden Anteils erneuerbarer Energien oftmals nicht mehr möglich sei.

Der Stromverbrauch hat sich den BDEW-Schätzungen zufolge im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres von 412 auf 396 Milliarden Kilowattstunden verringert. Hauptgründe seien die schwache Konjunktur energieintensiver Industrien und die im Vergleich zu 2013 insgesamt mildere Witterung, außerdem Sparmaßnahmen bei den Verbrauchern sowie Effizienzsteigerungen. Gleichzeitig hätten der weitere Zubau und die günstigen Witterungsbedingungen die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien ansteigen. Diese hätten in den ersten neun Monaten dieses Jahres den Stromverbrauch Deutschlands zu 28 Prozent gedeckt. Angaben zum Anteil der Photovoltaik dabei konnte der BDEW auf Anfrage von pv magazine zunächst aber nicht machen. (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.