Crowdfunding für Solarpark mit 444.000 Euro abgeschlossen

Im Endspurt sind nochmal ein paar tausend Euro zusammengekommen. Insgesamt haben sich 323 Privatinvestoren innerhalb von 120 Tagen mit 444.750 Euro an der Refinanzierung des Solarparks „Langenbogen“ bei Halle beteiligt, wie die Crowdfunding-Plattform Econeers nun mitteilte. „Den Funding-Rekord beim Solarpark Langenbogen sehen wir als weitere Bestätigung dafür, dass Crowdfinanzierung und erneuerbare Energien sehr gut zusammenpassen“, erklärt Econeers-Gründer Jens-Uwe Sauer. Nach Angaben der Plattform ist es die höchste Summe, die in Deutschland für ein Photovoltaik-Projekt in diesem Zeitraum über Crowdfunding eingesammelt wurde. Seit der Gründung im Herbst 2013 habe Econeers damit rund 1,2 Millionen Euro für nachhaltige Projekte über seine Crowd eingesammelt.

Auch der Solarpark-Betreiber Michael Richter von der Sonneninvest Gruppe zeigt sich zufrieden: „Unser Anspruch war es, vielen Menschen mit dem Crowdfunding einen Zugang zur Energiewende zu ermöglichen. Dieses Ziel haben wir klar erreicht.“ Noch am Montag – zwei Tage vor dem Ablauf des Crowdfundings – lag die eingesammelte Summe bei knapp über 400.000 Euro. Bereits kurz nach dem Start war die Fundingschwelle von 100.000 Euro erreicht worden. Die Crowdinvestoren haben sich mit einen Anteil von jeweils mindestens 250 Euro beteiligt. Die Laufzeit beträgt sieben Jahre. Sonneninvest verspricht den Crowdinvestoren eine jährliche Verzinsung von 4,5 Prozent. In sonnenreichen Jahren kann sie auf bis zu 5 Prozent steigen. Wenn der Solarpark zwischen 1000 und 1050 Kilowattstunden Solarstrom pro Kilowattpeak im Jahr produziert liegt der Bonuszins bei 0,25 Prozent; bei mehr als 1050 Kilowattstunden pro Kilowattpeak bei 0,5 Prozent. (Sandra Enkhardt)

Mehr zum Thema Crowdfunding und Crowdinvesting lesen Sie auch in unserer aktuellen Ausgabe im Artikel „Geld für Visionen“.