LDK Solar beantragt Sanierungsverfahren auf den Caymans

Teilen

Die LDK Solar Co., Ltd. hat beim obersten Gerichtshof der Cayman Inseln einen Antrag auf Einleitung eines Sanierungsverfahrens gestellt. Die erste Anhörung sei für kommenden Freitag geplant, teilten LDK Solar und die vorläufigen Insolvenzverwalter Tammy Fu und Eleanor Fisher mit. Dann werde entschieden, wann eine Gläubigerversammlung einberufen werde könne. Voraussichtlicher Termin sei Mitte Oktober, hieß es weiter. Die Gläubiger sollten dann die Restrukturierungspläne genehmigen.

Zugleich gab der chinesische Photovoltaik-Hersteller, der im Handelsregister auf den Caymans eingetragen ist, bekannt, dass der bisherige Vorstandschef Xiaofeng Peng mit sofortiger Wirkung zurückgetreten ist. Es werde einen Ausschuss einsetzen, der einen Nachfolger suchen solle, hieß es weiter. Interimistisch werde Xingxue Tong das Amt besetzen und damit auch für den Abschluss Restrukturierung der Auslandsschulden verantwortlich sein. Peng trat LDK Solar zufolge auch von allen Führungspositionen bei Tochtergesellschaften zurück. Der chinesische Photovoltaik-Hersteller ernannte ihn aufgrund seiner Verdienste aber zum „Chairman Emeritus“.

Im März 2014 hatte LDK Solar wegen Zahlungsunfähigkeit einen vorläufigen Insolvenzantrag beim Obersten Gericht der Caymans gestellt. Zuvor war das Photovoltaik-Unternehmen mehrfach beim Versuch einer Einigung mit seinen Gläubigern gescheitert, hatte aber immer wieder einen Zahlungsaufschub erwirken können. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.