REC baut US-Geschäft weiter aus

Die REC Gruppe wird Solarmodule für Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 85 Megawatt in die USA liefern. Eine entsprechende Vereinbarung sei mit einem großen EPC-Unternehmen geschlossen worden, teilte der Photovoltaik-Hersteller mit. REC bezifferte das Auftragsvolumen nicht genau, spricht aber von einem Multi-Millionen-Deal. Der Auftrag sei zudem die erste Bestellung des neuen 72-Zell-Moduls von REC. Dieses sei im Juli auf den Markt gekommen und auf die spezifischen Anforderungen der US-Großanlagenmarkts ausgerichtet worden, hieß es weiter.

Das Photovoltaik-Unternehmen setzt große Hoffnungen in den US-Markt. In den vergangenen zwölf Monaten habe REC seine Auftragsbestellungen aus den USA verdoppeln können, erklärte Martin Cooper, Vorstandschef der REC Gruppe. Er verwies dabei besonders auf die Verträge mit Solarcity und Sunrun, die stark im Bereich privaten Photovoltaik-Dachanlagen in den USA vertreten seien. REC rechne auch künftig noch mit weiteren Bestellungen aus den USA. GTM Research sagt voraus, dass der Markt für Photovoltaik-Kraftwerke in den USA in diesem Jahr bei etwa drei Gigawatt liegen wird und bis 2016 auf rund sechs Gigawatt anwächst. (Sandra Enkhardt)