USA korrigieren Höhe von Anti-Dumpingzöllen

Teilen

Einige taiwanesische Produzenten von  Solarzellen und Photovoltaik-Modulen können sich bei Importen in die USA auf niedrigere Anti-Dumpingzölle einstellen als bislang angenommen. Dem US-Handelsministerium ist ein Rechenfehler unterlaufen. Das geht aus einem Dokument hervor, das pv magazine vorliegt. Am meisten profitiert demnach Photovoltaik-Produzent Motech, dessen vorläufiger Anti-Dumpingzoll von 44,18 auf 20,86 Prozent sinkt. Gintechs Zollsatz bleibt bei 27,59 Prozent, aber bei allen anderen Herstellern inklusive Marktführer Neo Solar reduziert sich der Aufschlag von 35,89 auf 24,23 Prozent.

Erst Ende Juli hatte das US-Handelsministerium mit sofortiger Wirkung vorläufige Anti-Dumpingzölle auf kristalline Photovoltaik-Produkte aus China und Taiwan eingeführt. Damit sei ein Schlupfloch geschlossen worden, das sich nach der Verhängung der Importzölle 2012 für die chinesischen Photovoltaik-Hersteller eröffnet habe; diese hätten Solarzellen aus Taiwan verwendet, um die Zölle zu umgehen, hieß es damals bei Solarworld, das die Beschwerde bei den US-Behörden eingereicht hatte. Im Juni hatte das US-Handelsministerium bereits vorläufige Anti-Subventionszölle für Photovoltaik-Hersteller aus China und Taiwan verhängt.

Die jetzige Überprüfung der Anti-Dumpingzölle erfolgte laut US-Handelsministerium auf Antrag von Motech, Solarworld und Tenksolar. Bis zum 16. Dezember will das US-Handelsministerium seine Anti-Dumping-Untersuchungen abschließen und die endgültigen Zölle bekanntgeben. Diese müsse die Internationale Handelskommission der USA (USITC) dann noch bestätigen, damit sei bis Ende Januar 2015 zu rechnen. (Christian Roselund, Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.