Für bessere Statik: IBC SOLAR ergänzt Montagesystem IBC TopFix 200 um Montageplatte Duo

Teilen

Bad Staffelstein – Die IBC SOLAR AG, eines der weltweit führenden Systemhäuser für Photovoltaik, hat jetzt sein bewährtes, bauaufsichtlich zugelassenes Montagesystem IBC TopFix 200 für Schrägdächer um die Montageplatte Duo erweitert. Die Platte kommt bei Photovoltaikinstallationen auf Trapezblech- oder Welleternitdächern zum Einsatz und ermöglicht, dass statisch mehr Lasten je Dachanbindungspunkt aufgenommen werden können.

     

Mit der neuen Montageplatte Duo können zwei Stockschrauben oder zwei Solarbefestiger miteinander verbunden werden. Auf der Platte wird anschließend die Profilschiene angebracht, auf der die Solarmodule montiert werden. Auf diese Weise hat der Installateur die Möglichkeit, die Profilschienen mit der doppelten Anzahl an Stockschrauben oder Solarbefestigern im Dach zu verankern. Die Auflast der Photovoltaikanlage wird auf mehr Punkte verteilt und die Belastung der einzelnen Schrauben damit deutlich verringert.

Mithilfe der Montageplatte Duo können Photovoltaikanlagen auch auf Gebäuden in exponierten Lagen mit hohen Wind- oder Schneelasten installiert werden. Dies ist besonders für gewerblich genutzte Photovoltaikanlagen zur Eigenstromversorgung interessant: Trapezblech- oder Welleternitdächer stellen bei landwirtschaftlichen und gewerblichen Gebäuden einen großen Teil der für Photovoltaik nutzbaren Dachflächen. Im Modell des Eigenverbrauchs wird der erzeugte Solarstrom primär selbst verbraucht und so der Strombezug aus dem öffentlichen Netz reduziert. Aktuell liegt der Strompreis für kleine und mittlere Unternehmen zwischen 15 und 19 ct/kWh und ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Wer heute eine Solarstromanlage zur Eigenversorgung in Betrieb nimmt, hat hingegen die Sicherheit, seinen eigenen Strom über 25 Jahre hinweg zu konstant niedrigen Gestehungskosten zwischen 11 und 13 ct/kWh zu produzieren. Ein wartungsarmes Montagesystem wie IBC TopFix 200 sorgt zusätzlich für eine lange Lebensdauer des Systems und eine gut kalkulierbare Wirtschaftlichkeit.