a2-solar bietet speziellen Modulnachbau an

Teilen

a2-solar will sich nun als Nachbauer von Modulen einen Namen machen. Das Erfurter Photovoltaik-Unternehmen bietet nun einen Service an, Module von nicht mehr existierenden Herstellern oder auch alte Modultypen zu fertigen. „Gerade während der Boom-Zeiten von 2006 bis 2010 wurde vermehrt auf die Lieferfähigkeit geschaut und weniger auf die Qualität“, heißt es bei a2-solar. Im Zuge der Konsolidierung des Photovoltaik-Marktes sind einige Hersteller komplett verschwunden, doch es gebe immer wieder Garantiefälle.

Das Unternehmen biete an, die „Problemmodule“ oder nicht mehr in Serie gefertigten Module nachzubauen. „Dabei bauen wir die Module identisch in den Abmessungen, der Belastbarkeit sowie in der Kennlinie nach. Gerade die elektrischen Daten zu reproduzieren, stellt eine besondere Herausforderung dar. Damit können diese nachgebauten Module problemlos die alten Module in den Anlagen ersetzen“, erklärt Reinhard Wecker, Geschäftsführer der a2-solar. Der Preis sei Stückzahl abhängig. Bei sehr speziellen Einzelstücken könne der Preis auch schon bis auf 2000-3000 Euro hochgehen“, sagt Wecker auf Nachfrage von pv magazine. Es gebe aber auch Nachfragen für Nachahmer-Module mit einer Gesamtleistung von bis zu 100 Kilowatt. Dann liege der Preis etwa doppelt so hoch wie für herkömmliche Module, sagt Wecker weiter. Auftraggeber seien dabei vorrangig Banken, Versicherungen, Händler und Installateure. Der Service richte sich aber auch an Endkunden. Zu der Höhe der bereits vorliegenden oder ausgeführten Aufträge wollte Wecker zunächst keine Details nennen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.