Antaris Solar mit starken Umsätzen im Ausland

Teilen

Antaris Solar vermeldet trotz der Krise auf dem deutschen Photovoltaik-Markt positive Umsatzzahlen. Konkrete Zahlen zur Umsatzentwicklung veröffentlichte der bayerische Projektierer von Solarpark allerdings nicht. Antaris-Solar-Geschäftsführer Michael Göde gab an, dass Wachstum sei besonders auf die Geschäfte im Ausland zurückzuführen. So habe man besonders in Großbritannien und Japan „kontinuierlich steigende Umsatzzahlen“. In Deutschland sei man aufgrund der aktuellen EEG-Bestimmungen lediglich „auf einem stabilen Umsatzniveau“, so Göde weiter.

Mit Blick auf die derzeit bestehenden Rahmenbedingungen für die Photovoltaik in Deutschland sagte Göde, dass ein weiteres Wachtum eher schwierig sei. Er kritisierte zudem die geplante Belastung des Eigenverbrauchs bei Photovoltaik-Anlagen. Dies sei ein „weiterer Hemmschuh für die Solarwirtschaft in Deutschland“. Fraglich sei, wie sehr sich die geplante Abgabe für Eigenverbrauchsanlagen auf den Inlandsmarkt von Antaris Solar auswirkt. „Die Abgabe auf Eigenverbrauchsanlagen ist ein weiteres Beispiel dafür, wie das EEG der umweltfreundlichen, dezentralen und damit sehr netzkompatiblen Stromgewinnung aus Sonnenkraft konsequent die Chance nimmt, ihr volles Potenzial zu entfalten“, sagte Michael Göde. (David Wagner)