REC auf der Intersolar 2014

Teilen

München, 28. Mai 2014: Europas größter Solarmodulhersteller REC präsentiert sich vom 4. bis 6. Juni auf der Intersolar 2014 in Halle A2 am Stand 390. Auf der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft stellt das Unternehmen unter anderem eine neue Kooperation mit Spezialisten für gewerbliche Aufdachanlagen vor. Damit vertieft REC seine Qualitätsoffensive nicht nur beim Produkt, sondern auch während der Installation. REC-Mitarbeiter geben einen umfassenden Überblick über das Produktportfolio sowie Partner- und Zertifizierungsprogramme und diskutieren die Auswirkungen der EEG-Reform insbesondere auf Solaranlagen für den Eigenverbrauch.

Eigenverbrauch: REC erläutert Interessierten seine umfangreiche Studie zur Wirtschaftlichkeit des gewerblichen Eigenverbrauchs. Die Untersuchung zeigt anhand von Beispielrechnungen für welche Anwender und Verbraucher sich in Deutschland, Italien und der Türkei Eigenverbrauchsanlagen lohnen. Dabei beschäftigt sich die Studie auch mit der in der EEG-Reform vorgesehenen Belastung des Eigenverbrauchs mit der 50-prozentigen EEG-Umlage. Die Berechnungen beweisen, dass viele Unternehmen trotz Umlage auch in Zukunft mit Eigenverbrauch ihre Energiekosten optimieren – und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten – können.

Produktqualität: Besucher der Intersolar erhalten einen detaillierten Eindruck vom qualitätsorientierten Produktportfolio und den Services von REC. Aktuelle Degradations-Tests des renommierten Solar Energy Research Institute of Singapore (SERIS) belegen die hohe Leistungsfähigkeit der Solarmodule von REC selbst bei anspruchsvollsten Bedingungen. „Mit einer Schadensquote von lediglich 100 ppm (0,01%) gehören wir zu den zuverlässigsten Anbietern weltweit: Von jährlich drei Millionen produzierten Solarmodulen werden im Schnitt nur 300 reklamiert“, kommentiert Cemil Seber, Director Product Marketing & Global Expansion bei REC.

Installationsqualität: Neben der Güte der Produkte ist die Qualität der Installation von entscheidender Bedeutung für die langfristige Performance von Solaranlagen. Innerhalb des Solar Professional Programms schult und zertifiziert das Unternehmen deshalb regelmäßig Installateure für die Montage von REC-Solarmodulen. Zudem stellt REC auf der Messe eine neue Kooperation mit den Unternehmen Sika und Centroplan vor, zwei Experten für gewerbliche Flachdächer. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Kunden zu der für sie besten und nachhaltigsten Solarlösung zu verhelfen.

„Dass wir bei unseren Produkten und Dienstleistungen den Fokus auf langfristige Performance und Qualität legen, spiegelt sich in unserer guten Marktstellung wider. REC ist finanziell gesund und gehört zu den wenigen schuldenfreien Playern der Branche: In einer aktuellen Analyse von Bloomberg New Energy Finance wurden wir dementsprechend ganz klar als ‚Safe Bet‘ eingestuft. Aufgrund der kontinuierlich steigenden Nachfrage werden wir unsere Produktionskapazitäten sogar noch einmal deutlich erweitern. Deshalb freuen wir uns in diesem Jahr besonders auf die Intersolar und den Austausch mit Kunden, Interessenten, Partnern und Branchenvertretern“, sagt Luc Graré, Senior Vice President von REC.

Mehr zu REC finden Sie unterwww.recgroup.com/de/.

REC auf Twitter: https://twitter.com/recgroupmedia.

Über REC:

REC ist ein weltweit führender Anbieter von Solarenergie-Lösungen. Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung bieten wir nachhaltige, leistungsstarke Produkte, Dienstleistungen und Investitionsmöglichkeiten für die Solarindustrie. Gemeinsam mit unseren Partnern schaffen wir Mehrwerte, indem wir passende Lösungen für den weltweit wachsenden Strombedarf anbieten. REC hat seinen Hauptsitz in Norwegen und ist an der Börse in Oslo (Ticker: RECSOL) gelistet. Unsere 1.600 Mitarbeiter weltweit erwirtschafteten im Jahr 2013 einen Umsatz von 647 Millionen US-Dollar. Weitere Informationen über REC finden Sie auf unserer Websitewww.recgroup.com.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Agnieszka Schulze

Public Relations Manager, REC

Leopoldstr. 175, 80804 München, Deutschland

Telefon: +49 89 54 04 67 225

Email:agnieszka.schulze@recgroup.com

Pressekontakt:

SCHWARTZ Public Relations

Bernhard Krause / Jörg Stelzer

Sendlinger Straße 42 A

D-80331 München

Tel.: +49 (0)89-211 871-45 / -34

Fax: +49 (0)89-211 871-50

E-Mail: bk@schwartzpr.de / js@schwartzpr.de

Web:www.schwartzpr.de

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.