RWE und Schneider Electric kooperieren für flächendeckende Ladestationen

Schneider Electric und RWE Effizienz wollen künftig bei der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge kooperieren. Es sollten gemeinsame Systemlösungen und Ladesäulen entwickelt und realisiert werden, teilten die Unternehmen mit. Schneider Electric liefere dabei Hard- und Software für Energiemanagement und Energieverteilung und verkaufe Ladeinfrastruktur-Lösungen. RWE sei einer der führenden Betreiber von Ladestationen in Europa. Nun solle die RWE-Plattform und daran angeschlossene IT-Services mit den Hardware-Produkten von Schneider Electric kombiniert werden, um somit gemeinsame Angebote machen zu können, hieß es weiter. Die beiden Unternehmen erhoffen sich von der Partnerschaft, dass sie damit einer flächendeckende Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge zum Durchbruch verhelfen können.

Vor einer Woche kündigten Belectric Drive und Naturstrom an, dass sie künftig enger im Bereich Elektromobilität zusammenarbeiten wollten. Dabei gehe es vor allem darum, die Ladestationen für die Elektrofahrzeuge mit Ökostrom zu betreiben. Dies sei etwa über die Koppelung der Ladestationen mit einer Photovoltaik-Anlage möglich, aber auch durch Verträge mit dem Ökoenergieanbieter Naturstrom. (Sandra Enkhardt)