Asola nimmt Produktion wieder auf

Teilen

Die Asola Technologies GmbH wird in der kommenden Woche die Produktion in seinem Erfurter Modulwerk wieder aufnehmen. Die Fertigungsanlagen und Maschinen könnten sofort wieder eingesetzt werden, erklärte das Photovoltaik-Unternehmen. Kurzfristig sollen bis zu zehn Mitarbeiter pro Schicht an der Fertigung der Module arbeiten. Der Markt für Solarmodule hatte sich in den letzten Monaten auf einem stabilen Mengenniveau eingependelt, sodass wir jetzt die verstärkte Nachfrage nach Asola-Produkten nutzen wollen“, erklärte Geschäftsführer Helmut Teschner. Das Photovoltaik-Unternehmen halte damit seine gegenüber dem Thüringer Wirtschaftsministerium gegeben Zusagen „früher als gedacht“ ein.

Im Januar 2013 hatte der Erfurter Modulhersteller einen Insolvenzantrag stellen müssen. Der chinesische Elektronikhersteller STGCON übernahm im Sommer die insolvente Asola Solarpower GmbH. Asola Technologies, STGCON sowie die US-Firma TellusPower seien mittlerweile in der TUSAI Holding zusammengefasst. Asola habe sich nach der Übernahme von einem Modulhersteller zu einem Systemlieferanten für Photovoltaik-Komplettsysteme und Batteriespeichersystemen gewandelt. Alle Produkte seien ab sofort verfügbar, teilte das Unternehmen weiter mit. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.