Sun Invention gründet Joint Venture in China

Sun Invention setzt seinen Expansionskurs fort. Nun verkündete das Photovoltaik-Unternehmen mit der chinesischen Tress Electronics Group Ltd. die Gründung eines Joint Ventures. In der Stadt Huangshi soll die Tress Sun Invention Green Energy Ltd. – so der Name des neuen EPC-Gemeinschaftsunternehmens – künftig die Plug und Save-Module sowie die Plug und Power-Lösungen für den chinesischen Photovoltaik-Markt produzieren.  Die Produktion solle bereits im August anlaufen, teilte Sun Invention mit. Die volle Produktionskapazität werde dann voraussichtlich bis zum Jahresende erreicht. „Da wir auftragsbezogen produzieren, variiert die Produktionsmenge stark. Eine Prognose kann aufgrund der Rahmenbedingungen im chinesischen Markt derzeit nicht abgegeben werden“, erklärte Sun Invention-Sprecher Martin Jendrischik auf Nachfrage von pv magazine. Nach ersten Gesprächen gehe das Unternehmen aber davon aus, dass es sowohl nach den Standard-Modulen als auch den Plug und Save- sowie Plug und Power-Modulen eine „erhebliche Nachfrage“ geben werde.

Das neue EPC-Unternehmen solle in den kommenden anderthalb Jahren Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 417 Megawatt realisieren, heißt es bei Sun Invention weiter. Die klassischen Standard-Module seien aber auch geeignet, um sie in großen Solarparks zu installieren, so Jendrischik weiter.

Während der Intersolar Europe in München Mitte Juni hatte Sun Invention angekündigt, als Energieversorger in Europa durchstarten zu wollen. Dazu gründete Sun Invention ein Joint Venture mit dem regionalen Energieversorger Moin Energie. Unter dem Namen Sun Invention Energy Ltd. soll es künftig einen eigenen reinen Ökostrom-Tarif geben – zunächst in Holland und Belgien. (Sandra Enkhardt)