Spanien kündigt neues Vergütungssystem für Erneuerbare an

Spaniens Industrie- und Energieminister José Manuel Soria, kündigte am Freitag ein neues Vergütungssystem für bereits in Betrieb genommene Erneuerbare-Energie-Anlagen in Spanien an. Ziel spanischen Regierung ist es, die Ausgaben im Energiesektor zu senken. Das System basiert darauf, dass die Rendite für Anlagenbetreiber auf eine „angemessenen Rendite“ von ungefähr 7,5 Prozent begrenzt wird.  Details darüber, wie dieses System funktionieren wird sind bislang noch unklar.

Die Regierung erklärt, dies sei möglich, weil die Gesetzgebung im Stromsektor eine „angemessene Rendite“ für Investitionen vorsieht. Die angekündigten Kürzungen im Energiesektor betreffen nicht nur die Erneuerbaren, sondern auch andere Bereiche der Energieerzeugung.  

Der spanische Photovoltaikverband UNEF spricht von einem schweren Schlag für die Solarbranche und die Rechtssicherheit im Land. Der Verband kritisiert außerdem, dass die Informationen von Minister Soria unzureichend seien, um die Folgen für die Solarbranche und die Betreiber von Solaranlage richtig einschätzen zu können. (Blanca Diaz Lopez; Mirco Sieg)