Solarworld lädt zu Gläubigerversammlungen

Teilen

Die Solarworld AG hat die Inhaber ihrer zwei Anleihen für den 22. und 23. Mai zu separaten Gläubigerversammlung nach Bonn eingeladen. Sie sollen jeweils einen gemeinsamen Vertreter bestellen, der die Interessen der Anleiheinhaber bündelt und vertritt, wie das Photovoltaik-Unternehmen mitteilte.  Der Solarworld-Vorstand werde auf den Gläubigerversammlungen über den Stand der Sanierung berichten. Beschlüsse zu der geplanten Umschuldung solle es dabei noch nicht geben. Dazu werde es eine weitere Gläubigerversammlung geben, zu der das Photovoltaik-Unternehmen in Kürze einladen wolle.

Die nun einberufenen Gläubigerversammlungen sind nur beschlussfähig, wenn mindestens 50 Prozent der ausstehenden Anleihen dort vertreten sind. Sollte dieses Quorum nicht erreicht werden, werde Solarworld eine weitere Gläubigerversammlung einberufen, die dann in jedem Fall beschlussfähig sei, hieß es weiter.

Solarworld verhandelt derzeit mit einem Investor aus Katar über einen möglichen Einstieg. Es gehe dabei um eine Minderheitsbeteiligung der Qatar Solar Technologies an dem hoch verschuldeten Photovoltaik-Konzern. Zudem plant der Vorstand eine Umschuldung. Mit den wichtigsten Gläubigern habe sich das Unternehmen über eine Restrukturierung seiner Finanzverbindlichkeiten bereits geeinigt. Geplant sei ein umfassender Schulden- und Kapitalschnitt, bei dem vor allem die Alteigentümer fast ihren kompletten Anteil verlieren und die Gläubiger künftig die Mehrheit an Solarworld besitzen würden. Die Zustimmung der Aktionäre auf einer außerordentlichen Hauptversammlung steht aber noch aus. Mit dem Schritt hofft Solarworld seine Gesamtschulden von derzeit rund einer Milliarde Euro auf 400 Millionen Euro zu verkleinern. (Sandra Enkhardt)