Sunedison beauftragt Foxconn mit Modulproduktion

Teilen

Sunedison hat mit der Fox Energy einen Servicevertrag über die Herstellung von Solarmodulen mit einer Gesamtkapazität von 350 Megawatt geschlossen. Die Fertigung sei in einer Produktionsstätte im mexikanischen Juarez geplant, teilte das Tochterunternehmen von MEMC mit. Mit der Vereinbarung sei es Sunedison möglich, die Stromgestehungskosten für Photovoltaik-Anlagen weiter zu senken. Zudem sei mit der Vereinbarung, die Solarmodule nahe der am stärksten wachsenden Photovoltaik-Märkte, auf denen Sunedison aktiv ist, zu produzieren und Local-Content-Bestimmungen einzuhalten.

Sunedison verfügt nach eigenen Angaben über eine Photovoltaik-Projektpipeline von 2,6 Gigawatt und hat bis zum Jahresende 2012 bereits Solarparks mit 989 Megawatt Leistung ans Netz angeschlossen. Die Vereinbarung sei durch die sogenannte Boderplex-Allianz – eine binationale Wirtschaftsallianz zwischen den USA und Mexico – erleichtert worden.

Bei Fox Energy handelt es sich um die auf Photovoltaik spezialisierte Tochtergesellschaft des taiwanesischen Konzerns Foxconn. Dieser gilt als einer der größten Elektronikhersteller der Welt. Foxconn ist aber wegen seiner geringen Löhne, unmenschlichen Arbeitsbedingungen sowie Qualitätsproblemen immer wieder in den Schlagzeilen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.