Belectric stellt 128 Megawatt-Solarpark fertig

Teilen

1,5 Millionen Dünnschichtmodule des US-Herstellers First Solar hat Belectric nach eigenen Angaben auf den ehemals größten russischen Militärflughafen Gross Dölln installiert. Mit 128 Megawatt installierten Gesamtkapazität sei es der größte, am Netz befindliche Solarpark mit Dünnschichtmodulen in Europa, teilte der Projektierer mit. Der Solarpark spiele eine wichtige Rolle für die Versorgung des Großraums Berlin mit erneuerbaren Energien. Außerdem werde mit diesem Photovoltaik-Kraftwerk wegen der integrierten dynamischen Blindleistungsregelung die Stabilität der Stromnetze deutlich verbessert. Der Bedarf an neuen Leitungen werde reduziert und damit auch Kosten für die Verbraucher, heißt es bei Belectric.

„Strom aus diesen Kraftwerken ist die günstigste Art der Stromerzeugung aus Solarenergie. Aktuell haben wir annähernd das Stromproduktionskostenniveau von Onshore-Wind erreicht“, so Bernhard Beck, Geschäftsführer der Belectric Solarkraftwerke GmbH. Das Photovoltaik-Kraftwerk soll voraussichtlich mehr als 120 Millionen Kilowattstunden Solarstrom jährlich liefern. Die Bauzeit für das Mammutprojekt betrug Belectric zufolge vier Monate. Mehr als 400 Mitarbeiter des Projektierers seien an der Installation des Solarparks beteiligt gewesen. Konsortialführer für die langfristige Fremdfinanzierung seien die Bayerische Landesbank und die UniCredit. (Sandra Enkhardt)