Zubau von 230 Megawatt Photovoltaik-Leistung in Österreich

Teilen

In Österreich ist im vergangenen Jahr etwa so viel neue Photovoltaik-Leistung installiert worden wie in Deutschland im Februar. Nach Angaben des österreichischen Bundesverbands PV Austria lag die Gesamtkapazität der neuen Anlagen bei 230 Megawatt. Insgesamt seien damit in Österreich rund 415 Megawatt Photovoltaik-Leistung installiert. Für dieses Jahr ist eine Solarförderung von acht Millionen Euro vorgesehen. Zusätzlich gibt es noch einen Topf mit 18 Millionen Euro, der für verschiedene kleinere Systeme gedacht ist und unter Wind-, Wasserkraft- und Photovoltaik-Dachanlagen aufgeteilt wird.

Allerdings ist die Solarförderung, für die eine Registrierung zugeteilt wird, bereits zeitweise nicht mehr verfügbar. Wegen der großen Zahl an Anmeldungen ist das Computersystem überlastet. Normalerweise wird über die Förderanträge in der Reihenfolge des Eingangs entschieden. Noch ist aber unklar, wie viele Anträge bereits genehmigt worden seien.

Insgesamt sind in diesem Jahr bislang nach Angaben des PVA-Präsidenten Hans Kronberger Förderanträge für Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 140 Megawatt genehmigt worden. 200 Beschwerden seien im gleichen Zeitraum bei dem Photovoltaik-Verband eingegangen.

Im vergangenen Herbst hatte Österreich seine Solarförderung geändert. Einspeisetarife für Photovoltaik-Anlagen mit mehr als 500 Kilowatt Leistung wurden abgeschafft. Im Gegenzug gab es aber neue Fördermechanismen für Dach- und gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlagen. Damit wollte die Regierung in Wien sicherstellen, dass die Solarförderung nur unter wenigen Kraftwerksbetreibern.

Derzeit liegt der Anteil der Photovoltaik am österreichischen Energiemix offiziell bei 0,6 Prozent. Im Juni werden diese Daten im jährlichen Energiebericht des Wirtschaftsministeriums aktualisiert. (Vera von Kreutzbruck/Becky Beetz)

Übersetzt und bearbeitet von Sandra Enkhardt.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.