Spotmarkt PV-Module: Trendwende erkennbar

Teilen

Aktuelle Erhebungen bestätigen das sich bereits seit Wochen abzeichnende Ende des Modulpreisverfalls: Waren die Durchschnittspreise Anfang des Jahres im Vergleich zu Dezember 2012 noch leicht gesunken, gab es Ende Januar eine Trendwende. Hersteller und Händler haben ihre Lagerbestände weitestgehend abgebaut. Sofort verfügbar sind momentan nur weniger begehrte Modultypen mit geringeren Wirkungsgraden. Der anhaltende Run auf die oberen Leistungsklassen bei reduzierten Produktionskapazitäten führt zwangsläufig zu langen Lieferzeiten von mehreren Wochen. Seitens der Hersteller und Händler wird diese Situation genutzt, die Preise nach oben zu korrigieren. Erstmals seit 24 Monaten werden daher die Modulpreise im Februar nicht niedriger ausfallen als im Vormonat. Insbesondere bei den höheren Leistungsklassen wird es voraussichtlich sogar einen Preisanstieg geben – sowohl bei kristallinen als auch bei Dünnschichtprodukten.

Mitverantwortlich für die verstärkte Nachfrage ist sicherlich der starke japanische Markt, auf dem insbesondere japanische Hersteller ihre Produkte zu aus ihrer Sicht attraktiven Preisen absetzen können. Aber auch die anziehende Nachfrage in China zeigt trotz recht unattraktiver Margen ihre Wirkung.

Zu Vorjahrespreisen gibt es noch – wie bereits erwähnt – Lagermengen schwächerer Modulklassen sowie Restbestände von Tier-3-Herstellern, die jedoch kurzfristig abverkauft sein dürften. Die Spotmarktpreise ziehen auch hier sukzessive an, wenngleich die Auswahl noch riesig ist. Allerdings lohnt es sich, ein Auge auf Qualität und Herkunft der Ware zu werfen, deren Produktionsdatum manchmal schon viele Monate zurückliegt: Verstärkt kommen auch Module der Top-Marken auf den Markt, die aus Rückbauaktionen nicht angeschlossener Großanlagen stammen

###MARGINALIE_BEGIN###

Über pvXchange

Mit über 9.000 registrierten Geschäftskunden ist pvXchange eine der weltweit größten Vermittlungsplattformen für Solarmodule und Wechselrichter. Über den 2004 gegründeten Online-Marktplatz finden Anbieter nicht nur Abnehmer für ihre Produkte, sondern auch aktuelle Projekte und Systemanfragen. Mit der Expertise aus mehr als 20.000 erfolgreichen Vermittlungsgeschäften und über neun Jahren Markterfahrung bringen die Mitarbeiter von pvXchange schnell und effizient den aktuellen Bedarf ihrer Kunden mit passenden Angeboten zusammen. Die Serviceplattform ist herstellerunabhängig und wird erfolgsabhängig vergütet.

###MARGINALIE_END###

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.