Australien beendet Solarförderung vorzeitig

Teilen

Australien scheint prädestiniert für Photovoltaik – reichlich Sonne und Platz. Nun hat der australische Minister für Klimawandel Greg Combet allerdings jüngst angekündigt, dass die bisherige Solarförderung für Photovoltaik-Dachanlagen zum Jahreswechsel beendet werden soll. Photovoltaik solle künftig nur noch über den Zertifikatehandel unterstützt werden.  Die Regierung begründet diesen Schritt mit den steigenden Strompreisen. Die Erhöhung falle durch die vorzeitige Beendigung der Solarförderung – die ursprünglich bis Mitte 2013 gelten sollte – für die Endverbraucher geringer aus, hieß es weiter.

„Dies ist eine reflexartige Reaktion auf ein nicht vorhandenes Problem und ein Präventivschlag gegen australische Familien, die mit der Installation von Photovoltaik ihre Stromrechnungen senken wollten“, kommentierte John Grimes, Vorstand des Australischen Solarrats, den Schritt der Regierung. Bereits die Senkung der Einspeisevergütungen durch die Regierungen der Bundesstaaten zur Jahresmitte 2012 habe zu einer schwindenden Nachfrage nach Photovoltaik in Australien geführt. Die Solarindustrie forderte die Bundesregierung nun auf, schnell zum Abschluss ihrer Prüfung zu kommen und dem Photovoltaik-Sektor wieder stabile Rahmenbedingungen zu geben. (Sandra Enkhardt)