REC Wafer Norway AS meldet Insolvenz an

Teilen

Die REC ASA will seine norwegische Wafertochter nicht mehr finanzieren. Folglich bestehe keine finanzielle Grundlage für das Unternehmen mehr und der Vorstand der REC Wafer Norway AS habe entschieden, Insolvenz anzumelden, teilte die Muttergesellschaft mit. Bereits in den vergangenen Monaten war die Waferproduktion von REC in Glomfjord und Heroya dauerhaft eingestellt worden. Zu Ende Juli hätten für die REC Wafer Norway umgerechnet rund 165 Millionen Euro (1,2 Milliarden norwegische Kronen) an Verbindlichkeiten bestanden, hieß es weiter. Die weitere Finanzierung habe dabei ganz von REC ASA abgehangen. Mit dem neuen Darlehensvertrag, der zum 10. August wirksam geworden sei, sei die norwegische Wafertochter nun kein Garant für bestehende Anleihen. Unter diesen Bedingungen habe sich die REC-Gruppe im Interesse seiner Aktionäre entschieden, die Finanzierung für die Wafertochter einzustellen. Daraufhin habe die Gesellschaft nun Insolvenz angemeldet.

Für den norwegischen Photovoltaik-Hersteller werden durch den Konkurs der Wafertochter zusätzliche Kosten und damit weitere Verluste entstehen, wie es weiter hieß. Der Betrag werde derzeit auf rund 50 Millionen Euro geschätzt, könne sich aber noch ändern. Die Kündigungsfrist der meisten Mitarbeiter sei bereits abgelaufen. Die Auszahlung der noch ausstehenden Gehälter der übrigen Mitarbeiter sei durch eine Garantie der Muttergesellschaft gesichert. Die Insolvenz der Wafertochter habe keine Auswirkungen auf die Geschäfte von REC Solar und REC Silicon, betonte der norwegische Photovoltaik-Hersteller. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.