Hanwha will starkes Angebot für Q-Cells vorlegen

Teilen

Hanwha hat nun bestätigt, dass es sich mit einem starken Gebot den Zuschlag für den insolventen Photovoltaik-Hersteller Q-Cells SE sichern will. Der südkoreanische Mischkonzern wolle in dieser Woche sein offizielles Angebot vorlegen, sagte ein Sprecher laut „Leipziger Volkszeitung“ (Montagausgabe). Hanwha rechne damit, als bevorzugter Bieter ausgewählt zu werden, Bis Ende September solle eine Übernahme des insolventen Photovoltaik-Herstellers aus Sachsen-Anhalt abgeschlossen sein, hieß es weiter.

Bereits in der vergangenen Woche hatte es gleichlautende Gerüchte gegeben, über die südkoreanische Tageszeitungen berichteten. Bereits im Mai soll Hanwha-Chef Kim Seung Youn demnach Expertenteams zur Due Diligence-Prüfung nach Sachsen-Anhalt und Malaysia, wo Q-Cells ebenfalls eine Produktion unterhält, geschickt haben. Um sich den Zuschlag zu sichern, wolle Hanwha nun ein deutlich höheres Angebot vorlegen als andere Interessenten. Nach verschiedenen Berichten könnte der Kauf von Q-Cells trotz der bereits seit April währenden Insolvenz mehrere hundert Millionen kosten. Der südkoreanische Mischkonzern hoffe, bereits bis Ende der Woche den Zuschlag zu erhalten und anschließend bis Ende September alle Details klären zu können. Der Insolvenzverwalter von Q-Cells, Henning Schorisch, wollte sich zu den Berichten zunächst nicht äußern.

Q-Cells gab außerdem bekannt, dass die Gläubiger der 2015 fälligen Wandelschuldverschreibung keinen gemeinsamen Vertreter bestellen werden. Auf der Gläubigerversammlung der Q-Cells International Finance B.V. war Ende Oktober der Münchner Rechtsanwalt Carlos Mack zum gemeinsamen Vertreter der Anleiheinhaber gewählt worden, um mit Q-Cells über einen Zahlungsaufschub zu verhandeln. Anfang August legte er – ebenso wie der damals gewählte Stellvertreter Oliver Schorling – sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder. (Sandra Enkhardt) 

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.