Solarworld-Chef will auf Gehalt und Boni verzichten

Der Vorstandschef der Solarworld AG, Frank Asbeck, hat angekündigt, zunächst auf sein Gehalt und Zusatzzahlungen verzichten zu wollen.  „Ich werde auf mein Gehalt, meinen Bonus und meinen Dividendenanteil solange verzichten, bis Solarworld wieder Gewinne schreibt“, sagte der Vorstandschef dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). Asbeck habe im vergangenen Jahr immerhin etwa eine halbe Million Euro verdient. Für seinen Anteil von 28 Prozent an dem Photovoltaik-Hersteller erhielt er nach eigenen Angaben 2011 immerhin eine Dividende von rund 2,5 Millionen Euro. In diesem Jahr schüttet Solarworld eine Dividende von rund 0,09 Euro pro Aktie aus. Im Vorjahr waren es noch 0,19 Cent je Aktie.

Solarworld schreibt seit längerem Verluste wie auch die meisten anderen Photovoltaik-Hersteller weltweit. Asbeck ist nicht der erste Vorstandschef, der auf sein Gehalt verzichtet, wie das „Handelsblatt“ weiter schreibt. Apple-Mitbegründer und damaliger Vorstandschef Steve Jobs ließ sich eine zeitlang das symbolische Gehalt von einem Dollar auszahlen, als der Konzern in der Krise war. (Sandra Enkhardt)