Solarworld-Chef will auf Gehalt und Boni verzichten

Teilen

Der Vorstandschef der Solarworld AG, Frank Asbeck, hat angekündigt, zunächst auf sein Gehalt und Zusatzzahlungen verzichten zu wollen.  „Ich werde auf mein Gehalt, meinen Bonus und meinen Dividendenanteil solange verzichten, bis Solarworld wieder Gewinne schreibt“, sagte der Vorstandschef dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). Asbeck habe im vergangenen Jahr immerhin etwa eine halbe Million Euro verdient. Für seinen Anteil von 28 Prozent an dem Photovoltaik-Hersteller erhielt er nach eigenen Angaben 2011 immerhin eine Dividende von rund 2,5 Millionen Euro. In diesem Jahr schüttet Solarworld eine Dividende von rund 0,09 Euro pro Aktie aus. Im Vorjahr waren es noch 0,19 Cent je Aktie.

Solarworld schreibt seit längerem Verluste wie auch die meisten anderen Photovoltaik-Hersteller weltweit. Asbeck ist nicht der erste Vorstandschef, der auf sein Gehalt verzichtet, wie das „Handelsblatt“ weiter schreibt. Apple-Mitbegründer und damaliger Vorstandschef Steve Jobs ließ sich eine zeitlang das symbolische Gehalt von einem Dollar auszahlen, als der Konzern in der Krise war. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.