Conergy übernimmt mehrere Azubis von First Solar

Teilen

Conergy könnte im kommenden Jahr der letzte verbliebene Photovoltaik-Hersteller im brandenburgischen Frankfurt/Oder sein. Während sich Odersun im Insolvenzprozess befindet, hat First Solar angekündigt, seine Produktionsstätten in der Stadt zum Jahresende schließen zu wollen. Davon betroffen sind 1200 Mitarbeiter des US-Dünnschichtherstellers. Nun hat Conergy angekündigt, mehrere der Auszubildenden von First Solar nach der Werksschließung übernehmen zu wollen. Sie könnten in der Modulproduktion dann ihre Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik abschließen. „Die Übernahme der First Solar Auszubildenden ist ein klares Bekenntnis zum Standort Deutschland und zur Stadt Frankfurt/Oder“, sagte Sven Starke, Geschäftsführer der dortigen Conergy SolarModule GmbH. Die Übernahme sei in einem Gespräch zwischen Starke und dem Oberbürgermeister der Stadt, Martin Wilke, auf den Weg gebracht worden, teilte der Photovoltaik-Hersteller weiter mit. Wilke wertet den Schritt als Zeichen, dass die Solarbranche trotz der derzeitigen Schwierigkeiten eine Zukunft habe. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.