Centrotherm ringt um Finanzierung

Teilen

Die Situation von Centrotherm hat sich am späten Mittwoch deutlich angespannt. Warenkreditversicherer haben dem Photovoltaik-Anlagenbauer mitgeteilt, Lieferungen an den Solarkonzern mit Sitz in Blaubeuren ab sofort nicht mehr zu versichern. Dass geschehe „aufgrund der anhaltend schlechten Marktlage und der daraus resultierenden angespannten Finanzierungssituation“, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Die Folgen sind gravierend. Wie das Unternehmen mitteilt, erwartet der Vorstand dadurch einen negativen Liquiditätseffekt in niedriger zweistelliger Euro-Millionenhöhe. In Abstimmung mit den Banken, so Centrotherm weiter, soll nun eine renommierte Unternehmensberatung ein Sanierungsgutachten erstellen, das Grundlage für die weiteren Bankengespräche zur Sicherstellung der Finanzierung des Konzerns sein soll. „Vor dem Hintergrund der laufenden Finanzierungsgespräche mit den Banken können offene Kredit- und Avallinien bis auf Weiteres nicht mehr genutzt werden.“ Zu weiteren Details machte das Unternehmen keine Angaben.

Trotz dieser Probleme hat die Commerzbank die Einstufung für Centrotherm auf „Buy“ belassen. Dass Warenlieferungen des Unternehmens aufgrund der anhaltend schlechten Marktlage und der daraus resultierenden angespannten Finanzierungssituation zukünftig nicht weiter von Warenkreditversicherern versichert würden, sei zwar eine negative Nachricht, räumte Analystin Lauren Licuanan in einer Studie vom heutigen Donnerstag ein. Der auf die Solarbranche spezialisierte Maschinenbauer habe aber eine gesunde Bilanz und genug Geld übrig, um die kommenden acht Monate über die Runden zu kommen, so die Expertin. Zudem habe Konkurrent Phoenix Solar jüngst in einer ähnlichen Situation seine Verhandlungen erfolgreich zu Ende gebracht.

Centrotherm war im ersten Quartal 2012 operativ tief in die roten Zahlen gerutscht. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich der Verlust auf 42,9 Millionen Euro. Der Umsatz brach um mehr als die Hälfte auf 82,5 Millionen Euro ein. Die Deutsche Börse hat zudem am 5. Juni beschlossen, dass Centrotherm am 18. Juni den Technologie-Leitindex TecDax verlassen muss. (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.