Green Factory senkt Preise für Montagegestelle

Teilen

Die Green Factory GmbH hat die Preise für seine Montagegestelle zum 1. April um bis zu 58 Prozent gekürzt. Diese Entscheidung habe das Photovoltaik-Unternehmen vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Entscheidung getroffen. Zum Monatsanfang hat die Bundesregierung die Einspeisetarife für Photovoltaik drastisch zurückgefahren. Sie liegen je nach Anlagengröße noch zwischen 13,5 und 19,5 Cent je Kilowattstunde. „Unsere Kunden, die Fachhandwerker, sind uns wichtig, deshalb möchten wir unseren Beitrag zur Senkung des EEGs dazu leisten, damit unsere Kunden gegenüber den Endkunden noch interessante und wirtschaftlich tragbare Angebote abliefern können“, begründet Marc Gergeni, Geschäftsführer von Green Factory, die Entscheidung.

Die Kürzungen seien möglich gewesen, da die Rohstoffpreise an der Börse gesunken seien und auch das Einkaufsvolumen gesteigert worden sei. Allerdings sei die Entwicklung der Materialpreise angesichts der Ölpreisentwicklung nur schwer vorherzusehen. Zum Tragen seien auch Investitionen in neue Maschinen und Produktionsanlagen gekommen. Insgesamt habe Green Factory seine Preise im Vergleich zum Vorjahr um bis zu 58 Prozent gesenkt, hieß es weiter. (Sandra Enkhardt)