Eine Milliarde Verlust für Suntech

Auch der chinesische Suntech-Konzern hat mit dem schwierigen Marktumfeld in der Solarbranche zu kämpfen. Im vierten Quartal 2011 verzeichnete das Unternehmen einen Nettoverlust von 136,9 Millionen US-Dollar. Ein Jahr zuvor hat Suntech im vierten Quartal noch einen Gewinn von 358 Millionen US-Dollar erwirtschaften können. Der Gesamtverlust im Jahr 2011 beträgt etwa eine Milliarde US-Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr 2010, in dem noch ein Plus von 236,9 Millionen US-Dollar erwirtschaftet wurde, ist dies eine deutliche Verschlechterung.

Trotz der Nettoverluste hat Suntech den Umsatz im vergangenen Jahr leicht steigern können. Er betrug rund 3,15 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011. Ein Jahr zuvor erreichte der Umsatz von Suntech nur einen Wert von 2,9 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz im vierten Quartal 2011 belief sich auf 629 Millionen, was im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres einer Minderung von 33 Prozent entspricht.

Suntech verkaufte im Jahr 2011 Photovoltaikprodukte mit einer Gesamtleistung von etwa zwei Gigawatt. Für Solarzellen und Module erreichte das Unternehmen im Jahr 2011 eine Produktionskapazität von 2,4 Gigawatt. Für Silizium, Ingots und Wafern wurde eine Gesamtproduktionskapazität von 1,6 Gigawatt aufgebaut.

Im ersten Quartal 2012 erwartet Suntech aufgrund einer saisonalen Nachfrageschwäche, dass die Verkaufszahlen um weitere 30 Prozent einbrechen werden. Die Bruttomarge werde im ersten Quartal 2012 voraussichtlich in einem Bereich zwischen drei und sechs Prozent liegen. Im gesamten Jahr 2012 plant das Unternehmen Verkäufe mit einer Gesamtleistung zwischen 2,1 und 2,5 Gigawatt zu erreichen. (Mirco Sieg)