Insolvenzverfahren bei Solon eröffnet

Teilen

Eine Übernahme von Teilen der Solon SE durch den indisch-arabischen Konzern Microsol scheint weiterhin möglich. Allerdings hat das Amtsgericht in Berlin-Charlottenburg am Morgen das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Photovoltaik-Unternehmens wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung eröffnet. Dies teilte der nun zum Insolvenzverwalter bestellte Rechtsanwalt Rüdiger Wienberg mit. Er hatte bereits das vorläufige Insolvenzverfahren von Solon übernommen.

Wie weit die Verhandlungen zwischen Wienberg und dem potenziellen Investor Microsol gediehen sind, war zunächst nicht in Erfahrung zu bringen. „Der Tagesspiegel“ hatte am Mittwoch berichtet, dass ein Microsol-Manager in Berlin ist, um mit dem Insolvenzverwalter zu verhandeln. Dem Bericht zufolge soll es am Freitag eine Erklärung zum Stand der Übernahme geben. Solon musste am 13. Dezember 2011 Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen. Bis Ende Februar waren die Gehälter der Mitarbeiter über das staatliche Insolvenzgeld abgesichert. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.