Q-Cells-Anleihegläubiger will Geld bis Ende Februar

Teilen

Nicht alle Anleihegläubiger von Q-Cells scheinen mit der vorgeschlagenen Lösung einverstanden. Dies berichtet das „Handelsblatt“ auf seiner Website. „Wir fordern von Q-Cells die vollständige Rückzahlung der im Februar fälligen Anleihe für all diejenigen Anleihegläubiger, die nicht individuell mittels Einzelvereinbarungen auf Ansprüche verzichtet haben“, ließ demnach ein Gläubiger am Donnerstag über seine Anwälte erklären. Die Aktie des Photovoltaik-Unternehmens brach nach dieser Meldung weiter ein und tendierte bei etwa 0,30 Euro je Stück.

Anfang Februar hatte Q-Cells eine umfassende Gesamtlösung für die drei ausstehenden Wandelschuldverschreibungen 2012, 2014 und 2015 präsentiert. Demnach sollen die Gläubiger auf einen Großteil ihres Geldes verzichten. Die Mehrheit der Anleihegläubiger, die eigentlich Ende Februar 2012 ihr Geld zurückerhalten sollten, habe dieser Lösung zugestimmt und werde dann nach Abschluss der Neuordnung noch 20 Millionen Euro erhalten. Dies ist nur ein Bruchteil der ausstehenden Summe. Allerdings würden sie im Zuge eines Schulden- und Kapitalschnitts Aktien erhalten. Die bisherigen Aktionäre sollen damit weitgehend aus dem Photovoltaik-Unternehmen gedrängt werden. Sie müssen diesem Schritt allerdings noch zustimmen. Anfang März wird es eine außerordentliche Hauptversammlung von Q-Cells in Leipzig  geben. Ohne die Einigung mit den Anleihegläubigern hätte Q-Cells die Insolvenz gedroht.(Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.