Bundesnetzagentur vermeldet Photovoltaik-Ansturm

Teilen

Die Bundesnetzagentur vermeldet einen Ansturm bei der Anmeldung von Photovoltaik-Anlagen. „Man kann von einer Antragsflut sprechen“, sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur dpa-AFX. Demnach seien in der vergangenen Woche noch etwa 15.000 Anmeldungen eingegangen. Dies bedeute eine Verdreifachung gegenüber den Vorwochen. Am heutigen Donnerstag sei das Meldeportal auf der Seite der Bundesnetzagentur überlastet gewesen.

Zum Jahreswechsel sinken die Einspeisevergütungen für Photovoltaik-Anlagen um einheitlich 15 Prozent. Ein starker Zubau bei Photovoltaik-Anlagen zwischen Oktober und April wird eine weitere Absenkung der Solarförderung zur Jahresmitte 2012 nach sich ziehen. Momentan geht das Bundesumweltministerium davon aus, dass die Vergütungssätze dann nochmals um sechs bis neun Prozent fallen; theoretisch ist aber auch eine Kürzung bis zu 15 Prozent möglich. Hinzu kommt, dass am 25. Januar die Koalitionsarbeitsgruppe „Energie“ über weitere Einschnitte bei der Solarförderung beraten wird. Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) und CDU-Wirtschaftspolitiker fordern dabei eine Deckelung des Photovoltaik-Marktes bei jährlich 1000 Megawatt. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.