Solar Millennium beantragt Insolvenz

Teilen

Die Solar Millennium AG ist zahlungsunfähig. Das Unternehmen hat am Mittwoch beim Amtsgericht Fürth einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt, wie Solar Millennium mitteilte. Die Pleite steht anscheinend im direkten Zusammenhang mit dem nicht realisierten Verkauf der Photovoltaik-Projekte in den USA an Solarhybrid sowie einer geplatzten Finanzierung für das Ibersol-Kraftwerk in Spanien. Erst am Dienstag hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass der Vertrag über den Verkauf nicht bis zum Jahresende realisiert werden könne. „Höhe und Zeitpunkt der Zahlungsflüsse konnten bis zuletzt nicht verbindlich bestätigt werden. Auch intensive Verhandlungen mit Investoren über einen Einstieg in das Projekt Ibersol konnten nicht zu einem Abschluss geführt werden“, hieß es nun bei Solar Millennium. „Beide Transaktionen hätten über den aktuellen Liquiditätsbedarf hinaus Mittel generiert, die die Basis für eine Weiterentwicklung der Gesellschaft gelegt hätten.“ Das Amtsgericht Fürth muss nun einen vorläufigen Insolvenzverwalter bestellen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Phytonics, selbstklebende Folie, Blendwirkung
Phytonics: Selbstklebende Folie für blendfreie Module
19 Juli 2024 Die Folie verfügt über spezielle Mikrostrukturen, die flach einfallendes Licht effizient einkoppeln und so die Blendwirkung der Solarmodule beseitigen...