REC erhält 22 Millionen Euro für Vertragsauflösung

Teilen

Die Renewable Energy Corporation (REC) hat nach eigenen Angaben einen seiner langfristigen Lieferverträge für Wafer mit einem Kunden zum Jahresende aufgelöst. Dafür erhalte das norwegische Photovoltaik-Unternehmen eine Kompensation von umgerechnet etwa 22 Millionen Euro. Zugleich werde der Kunde, dessen Name REC nicht nennen wollte, weiter Wafer beziehen. Die Kompensationszahlungen sollen im vierten Quartal 2011 und zu Jahresbeginn 2012 an REC gehen, wie das Photovoltaik-Unternehmen weiter mitteilte.

REC hatte zwischen 2006 und 2008 eine Reihe dieser „take-or-pay“-Waferverträge mit Kunden geschlossen, die zumeist mit Bankgarantien abgesichert waren. Nach dem Preisverfall auf den weltweiten Photovoltaik-Märkten versuchen zahlreiche Unternehmen, ihre Lieferverträge nachzuverhandeln oder aufzulösen.

Das norwegische Photovoltaik-Unternehmen befindet sich derzeit in einer Konsolidierungsphase. Große Teile der Produktionskapazitäten von REC in Norwegen sind derzeit stillgelegt oder sollen demnächst runtergefahren werden. Zugleich betonte der Hersteller aber bislang, dass seine Produktion in Singapur nicht von den Maßnahmen betroffen sei. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.