First Solar senkt Erwartungen erneut

Teilen

First Solar, Inc. hat nochmals seine Geschäftserwartungen und  den Ausblick auf 2012 an die aktuellen Entwicklungen auf den Photovoltaik-Märkten angepasst. Für das laufende Jahr rechnet der Hersteller von Dünnschichtmodulen nun mit einem Umsatz zwischen 2,8 und 2,9 Milliarden US-Dollar, zuvor lagen die Erwartungen noch in einem Bereich zwischen 3,0 und 3,3 Milliarden US-Dollar. Außerdem werde ein konsolidiertes Ergebnis zwischen 575 und 600 Millionen Euro für 2011 erwartet, teilte First Solar weiter mit. Grund für die gesunkenen Erwartungen seien vor allem weiter bestehende Verzögerung bei verschieden Projekten von First Solar, die auf verschiedene Faktoren zurückzuführen seien. Einige Faktoren, die das Ergebnis des Dünnschichtherstellers noch weiter belasten werden, seien in den neuen Ausblick noch nicht eingerechnet. Sie kämen aber voraussichtlich im vierten Quartal zum Tragen. Dazu zählten die Maßnahmen zur Reduzierung der Produktionskosten sowie Abfindungen für Mitarbeiter. In der Mitteilung heißt es weiter, dass sich First Solar von rund 100 Mitarbeitern trennen wolle.

Für das kommende Geschäftsjahr geht das Photovoltaik-Unternehmen aber von einer deutlichen Umsatzsteigerung aus. Dann werde mit einem Umsatz in einer Größenordnung zwischen 3,7 und 4,0 Milliarden US-Dollar gerechnet. Der Anteil des Systemgeschäfts werde bei etwa 1,7 Milliarden US-Dollar erwartet, so das Photovoltaik-Unternehmen. Der Gewinn werde aber voraussichtlich weiter sinken auf etwa 435 bis 450 Millionen US-Dollar.

First Solar verkündete zudem, dass Jim Brown neu in den Vorstand aufrückt. Er solle das weltweite Vertriebsgeschäft sowie die Aktivitäten bei der Projektentwicklung konsolidieren. Damit einher gehe die Zusammenlegung der Sparten Kraftwerksysteme und Komponenten. Diese beiden Bereiche würden nun gemeinsam den Vertrieb, die Projektentwicklung, das Produktmanagement sowie den Kundenservice  bestreiten. Im Zuge dieser Maßnahme werde der bisherige Vorstand für das Komponentengeschäft, TK Kallenbach, das Unternehmen zum 1. Januar 2012 verlassen, teilte First Solar weiter mit. Außerdem sei auch der Finanzbereich neu aufgestellt worden. James Zhu, Leiter des Rechnungswesens (Chief Accounting Officer) , werde ebenfalls First Solar verlassen. Seine Aufgaben werde künftig Finanzvorstand Mark Widmar mit übernehmen. Zhu wird noch bis zum 1. Mai 2012 bei dem Photovoltaik-Hersteller bleiben, um ihm einen „sanften Übergang“ zu ermöglichen, wie es weiter hieß. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.