Suntech gewinnt „Gigaton-Preis“

Die Suntech Power Holdings Co., Ltd. hat auf dem UN-Klimagipfel in Durban den “Gigaton-Preis" erhalten. Damit werden Unternehmen ausgezeichnet, die besonders viel Kohlenstoffemissionen eingespart und damit eine Vorreiterrolle im Kampf gegen den Klimawandel übernommen haben. Das chinesische Photovoltaik-Unternehmen hat als Preisträger die größte Menge Kohlenstoff über ein Jahr hinweg eingespart. Der Preis wird gemeinsam vom  Carbon War Room, dem Gigaton Throwdown und dem Weltklimagipfel vergeben. „Suntech hat mehr als jedes andere Unternehmen dazu beigetragen, die Auswirkungen von Kohlenstoffemissionen auf die Umwelt zu reduzieren“, sagte Jigar Shah, Vorstandschef des Carbon War Room, anlässlich der Preisverleihung. Diese Auszeichnung ehre den Pioniergeist und den Einsatz des chinesischen Photovoltaik-Unternehmens für eine neue Energiezukunft. 

Suntech-Vorstandschef Zhengrong Shi zeigte sich geehrt von der Auszeichnung. Für das Photovoltaik-Unternehmen sei der „Gigaton-Preis" eine Bestätigung für seinen Einsatz für die Umwelt sowie Inspiration für die weitere Arbeit, so der Suntech-Gründer weiter. Bislang hat das Photovoltaik-Unternehmen nach eigenen Angaben weltweit mehr als fünf Gigawatt seiner Solarmodule installiert. Schätzungsweise eine Millionen Menschen rund um den Globus mit sauberer Energie versorgt werden, auch in Region fernab der Stromnetze. Suntech erklärtes Ziel ist es, bis 2020 rund 20 Millionen Menschen mit Solarenergie zu versorgen. (Sandra Enkhardt)