Solarhybrid will Joint Venture mit First Solar

Teilen

Solarhybrid will bei der geplanten Übernahme der US-Projektpipeline von Solar Millennium den weltweit größten Photovoltaik-Modulhersteller First Solar als Partner einbeziehen. Wie Solar Millennium mitteilte, sei ein Joint Venture von Solarhybrid und First Solar geplant, wenn die Transaktion mit Solar Millennium zustande komme. Inhalt dieses Joint Ventures solle der Ausbau der kalifornischen Projektstandorte Blythe (1.000 Megawatt) und Palen (500 Megawatt) mit Photovoltaik-Technologie von First Solar sein.
Solar Millennium und Solarhybrid verhandeln seit dem Spätsommer über eine Veräußerung der Projektpipeline von Solar Millennium im Südwesten der USA mit einem Gesamtumfang von 2.250 Megawatt. Die geplante Transaktion sieht vor, dass Solar Millennium neben den gesamten US-Projektinvestitionen einen maßgeblichen Anteil am Gewinn bei Realisierung der Photovoltaik-Kraftwerke erhält. Zu den genauen Kaufbedingungen wurde allerdings Stillschweigen vereinbart. Mit dem Abschluss der Verhandlungen rechnet Solarhybrid-Vorstandsvorsitzender Tom Schröder noch in diesem Monat. (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...