Solarvalue gibt auf

Teilen

Am 16. November 2011 könnte mit der Solarvalue AG ein weiteres Unternehmen vom Photovoltaik-Markt verschwinden. Das Unternehmen kündigte an, dass die Aktionäre auf der Hauptversammlung dann „über die Auflösung der Gesellschaft zu entscheiden haben“. Grund sei, dass es trotz entsprechender Anstrengung bis zum heutigen Tage nicht gelungen sei, die notwendige Finanzierung für die industrielle Produktion von Solarsilizium sicherzustellen. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Tagesordnung zufolge vor, Solarvalue mit Ende des laufenden Geschäftsjahres aufzulösen. Die UHY Deutschland AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft solle anschließend zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2011 sowie die Abwicklungs-Eröffnungsbilanz bestimmt werden.

Solarvalue wurde im Juni 2005 in Berlin gegründet. Ziel war zunächst die Herstellung von Ingots aus aufbereitetem Silizium. Zum Stichtag 31. Dezember 2010 hat das Unternehmen einen Bilanzverlust von mehr als sieben Millionen Euro zu Buche stehe, zugleich aber noch keinen Umsatz aus dem Verkauf von Ingots generieren können. Am vergangenen Dienstag hatte der Aufsichtsrat erklärt, dass es ein zentrales Anliegen des Kontrollgremiums gewesen sei, durch die Beteiligung von Investoren die finanzielle Situation des Unternehmens zu verbessern. Investoren sollten die geplante Produktion von Solarsilizium im industriellen Stil finanzieren. Es sei allerdings trotz intensiver Bemühungen des Vorstands und Aufsichtsrates nicht gelungen, einen Partner zu finden. Investoren zeigten sich wegen der aktuellen Entwicklung auf den Photovoltaik-Märkten, insbesondere wegen der zu erwartenden fallenden Siliziumpreise, insgesamt zurückhaltend, hieß es zur allgemeinen Lage im Juli 2011. Auch die Hoffnungen von Solarvalue auf der PVSEC in Hamburg noch strategische Partner oder Investoren zu finden, erfüllte sich nicht. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.