Haseloff fordert Hilfe für Q-Cells

Q-Cells SE hat am Mittwoch herbe Verluste für das erste Halbjahr verkündet. Zugleich kündigte das Photovoltaik-Unternehmen an, einen Großteil seiner Produktion nach Malaysia verlagern zu wollen. Nun fordert Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff Unterstützung von der Bundesregierung. Die deutsche Politik müsse jetzt auf Strategien drängen, um die Solarindustrie in Ostdeutschland zu erhalten, sagte er „MDR Info“. Es gehe dabei um Kredite und stabile gesetzliche Rahmenbedingungen. Haseloff sprach sich dafür aus, die Produktion von Solarmodulen zurückzufahren, gleichzeitig aber komplette Photovoltaik-Lösungen anzubieten. Er sicherte auch die Unterstützung der Landesregierung zu, um Q-Cells in Sachsen-Anhalt zu halten.

Haseloff will in den kommenden Wochen gemeinsam mit der Bundesregierung sowie seinen Kollegen aus Sachsen, Brandenburg und Thüringen neue Konzepte für den Erhalt der Solarindustrie in Ostdeutschland entwickeln. (Sandra Enkhardt)