Haseloff fordert Hilfe für Q-Cells

Teilen

Q-Cells SE hat am Mittwoch herbe Verluste für das erste Halbjahr verkündet. Zugleich kündigte das Photovoltaik-Unternehmen an, einen Großteil seiner Produktion nach Malaysia verlagern zu wollen. Nun fordert Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff Unterstützung von der Bundesregierung. Die deutsche Politik müsse jetzt auf Strategien drängen, um die Solarindustrie in Ostdeutschland zu erhalten, sagte er „MDR Info“. Es gehe dabei um Kredite und stabile gesetzliche Rahmenbedingungen. Haseloff sprach sich dafür aus, die Produktion von Solarmodulen zurückzufahren, gleichzeitig aber komplette Photovoltaik-Lösungen anzubieten. Er sicherte auch die Unterstützung der Landesregierung zu, um Q-Cells in Sachsen-Anhalt zu halten.

Haseloff will in den kommenden Wochen gemeinsam mit der Bundesregierung sowie seinen Kollegen aus Sachsen, Brandenburg und Thüringen neue Konzepte für den Erhalt der Solarindustrie in Ostdeutschland entwickeln. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.