Kaco eröffnet neues Werk

Share

Die Kaco New Energy GmbH hat ihr neues Werk zur Herstellung von Photovoltaik-Wechselrichter in Betrieb genommen. Damit erweitere das Unternehmen seine Kapazitäten um vier Gigawatt. Allerdings sei das Werk mit einer skalierbaren Fertigung ausgestattet, mit der die Produktion flexibel an die Entwicklung auf den Photovoltaik-Märkten angepasst werden könne, teilte Kaco weiter mit. In das neue Werk 5 seien insgesamt 30 Millionen Euro investiert worden. Es sei noch etwa neun Monaten Bauzeit in Betrieb gegangen, hieß es weiter. Kaco schaffe mit dem neuen Werk bis zu 150 neue Arbeitsplätze, 30 Mitarbeiter seien bereits eingestellt worden.

Ein Reserveflächen-Konzept ermögliche es Kaco, innerhalb der Anlage die Produktion zu erweitern, wenn die Nachfrage nach Photovoltaik-Wechselrichtern unvermittelt steige. Für hohe Flexibilität bei der Anpassung an wechselnden Bedarf sorge auch die Just in time-Belieferung mit Kleinteilen, hieß es weiter. Sie sichere die Versorgung bei reduzierten Lagerbeständen und möglichst geringer Kapitalbindung.

Der Wechselrichter-Hersteller setzt aber auch äußerlich bei seinem neuen Werk auf Photovoltaik. Es seien zwei Solaranlagen installiert worden. Die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach sei mit 272 Kilowatt kristallinen Modulen und die Fassade von 146 Kilowatt CIS-Dünnschichtmodulen versehen worden. Insgesamt verfügten die Systeme über eine Leistung von 1,15 Megawatt. (Sandra Enkhardt)