Kaco eröffnet neues Werk

Teilen

Die Kaco New Energy GmbH hat ihr neues Werk zur Herstellung von Photovoltaik-Wechselrichter in Betrieb genommen. Damit erweitere das Unternehmen seine Kapazitäten um vier Gigawatt. Allerdings sei das Werk mit einer skalierbaren Fertigung ausgestattet, mit der die Produktion flexibel an die Entwicklung auf den Photovoltaik-Märkten angepasst werden könne, teilte Kaco weiter mit. In das neue Werk 5 seien insgesamt 30 Millionen Euro investiert worden. Es sei noch etwa neun Monaten Bauzeit in Betrieb gegangen, hieß es weiter. Kaco schaffe mit dem neuen Werk bis zu 150 neue Arbeitsplätze, 30 Mitarbeiter seien bereits eingestellt worden.

Ein Reserveflächen-Konzept ermögliche es Kaco, innerhalb der Anlage die Produktion zu erweitern, wenn die Nachfrage nach Photovoltaik-Wechselrichtern unvermittelt steige. Für hohe Flexibilität bei der Anpassung an wechselnden Bedarf sorge auch die Just in time-Belieferung mit Kleinteilen, hieß es weiter. Sie sichere die Versorgung bei reduzierten Lagerbeständen und möglichst geringer Kapitalbindung.

Der Wechselrichter-Hersteller setzt aber auch äußerlich bei seinem neuen Werk auf Photovoltaik. Es seien zwei Solaranlagen installiert worden. Die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach sei mit 272 Kilowatt kristallinen Modulen und die Fassade von 146 Kilowatt CIS-Dünnschichtmodulen versehen worden. Insgesamt verfügten die Systeme über eine Leistung von 1,15 Megawatt. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.