Erstes Etappenziel für Conergys Entschuldung erreicht

Die Conergy AG hat nun die Ergebnisse ihrer Bezugsrechtkapitalerhöhung mitgeteilt. Demnach sind während der zweiwöchigen Bezugsfrist insgesamt 13.226.962 neue Aktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital in Höhe von insgesamt 13.226.962 Euro zum Bezugspreis von 1,05 Euro je neue Aktie ausgegeben worden, wie das Hamburger Photovoltaik-Unternehmen mitteilte. Der Erlös werde, wie auf der Hauptversammlung am 25. Februar beschlossen, zur Abzahlung der Darlehensforderungen genutzt. Die Bezugsfrist für die neuen Aktien endete am Dienstag. Damit hat Conergy den ersten Schritt zur Entschuldung getan. In einem zweiten Schritt würden nun die Kreditgeber des Photovoltaik-Unternehmens im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung weitere Aktien gegen Einbringung ihrer Darlehensforderungen zeichnen. Die komplette Refinanzierungsmaßnahme soll Conergy zufolge einen Umfang von 188 Millionen Euro haben. (Sandra Enkhardt)