Solarworld trennt sich vom Asien-Geschäft

Teilen

Die Solarworld AG hat sich von ihren Anteilen an der Fertigung in Asien getrennt. Sie seien gewinnbringend verkauft worden, teilte der Bonner Photovoltaik-Konzern mit. Einzelheiten über die Erlöse und den Käufer der Anteile am Joint Venture gab er aber zunächst nicht bekannt. Als Begründung nannte Solarworld, dass sich das Unternehmen auf seine Photovoltaik-Produktionsstandorte in Deutschland und den USA konzentrieren wolle. Es gehöre zur Strategie, sich auf Premiumstandorte zu fokussieren. Die Qualität der eigenen Photovoltaik-Produkte lasse sich nicht garantieren, wenn man auf Billigstandorte setze, sagte Solarworld-Chef Frank Asbeck. Das Photovoltaik-Unternehmen setze sich damit von vielen Wettbewerbern ab, die gerade in dieser Zeit ihre Produktion wegen der geringeren Lohnkosten nach Asien verlagerten. Solarworld wolle hingegen die Kostensenkung durch modernes Equipment, weitere Automatisierung der Fertigung sowie optimale Logistik erreichen. 

Solarworld erwartet in diesem Jahr einen deutlich steigenden Absatz in den USA. Die aktuellen Absatzzahlen bestätigten bereits diesen Trend. Allerdings rechne das Unternehmen auch damit, dass die europäischen Photovoltaik-Märkte wieder anspringen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.