„Grüne Karte“ für Phoenix Solar

Teilen

Die Phoenix Solar AG hat für ihren Einsatz emissionsarmer Fahrzeuge die „Grüne Karte für glaubwürdiges Klimabewusstsein“  von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) erhalten. Die Grundlage für die Auszeichnung ist eine Umfrage der Organisation zum CO2-Ausstoß der Vorstands- und Firmenwagen, wie das Photovoltaik-Unternehmen mitteilte. Die Emissionen der Gesamtflotte des Unternehmens beträgt der DUH zufolge 133 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer. Der Vorstand kommt demnach mit seiner Dienstwagenflotte gar nur auf 113 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer und liegt damit schon unter dem für 2012 vorgegeben Zielwert für die Fahrzeugflotten der Autohersteller. Seit Dezember 2010 verfüge Phoenix Solar auch über das erste Elektroauto, das vor allem von Vorstandschef Andreas Hänel genutzt werde. Das Photovoltaik-Unternehmen habe am Firmensitz im bayerischen Sulzemoos eigens eine Elektrotankstelle installiert, die komplett mit Ökostrom gespeist werde und tagsüber auch anderen Besitzern von Elektrofahrzeugen zur Verfügung stehe.

Die DUH hat nur an insgesamt vier Unternehmen die „Grüne Karte“ verliehen. Neben Phoenix Solar erhielten noch Pfeiffer Vacuum, die Deutsche Bahn und Puma diese Auszeichnung. An neun Unternehmen verteilte die Umweltorganisation „Gelbe Karten“ für ein erkennbares, aber noch nicht ausreichendes Engagement, wie es bei der DUH hieß. Die restlichen der insgesamt 153 befragten börsennotierten und mittelständischen Unternehmen fielen durch. Die DUH verteilte an sie „Rote Karten“ für Intransparenz bzw. zu hohen Spritverbrauch. Unter diesen Firmen befinden sich auch die großen deutschen Photovoltaik-Unternehmen SMA, Q-Cells und Solarworld, die gegenüber der DUH keine Angaben zum CO2-Ausstoß ihrer Dienstwagenflotte machten. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.