Conergy-Chef vom Blitz getroffen

Teilen

In den vergangenen Tagen zogen immer wieder heftige Unwetter über Deutschland hinweg. Den Chef des Hamburger Photovoltaik-Unternehmens Conergy, Sebastian Biedenkopf, erwischte es besonders schwer. Der Sohn des ehemaligen sächsischen Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU) ist nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ am Montag vom Blitz getroffen worden. Dieser erwischte ihn nicht etwa, als er unterwegs war, sondern als er am Schreibtisch in seinem Büro saß. Schuld am Stromschlag ist dem Bericht zufolge das Gebäude, in dem Conergy seinen Hauptsitz hat. Dieses habe eine Bogenform und sei komplett verglast, wobei die Fenster mit Metallstreben versehen sind. Eine solche Strebe sei nun Biedenkopf zum Verhängnis geworden. Der 47-jährige Vorstand des Photovoltaik-Unternehmens habe einen Stromschlag erlitten. Der alarmierte Notarzt habe Biedenkopf daraufhin über Nacht ins Krankenhaus geschickt. Dieses habe er am Dienstagmorgen wieder verlassen können. Nach Aussagen eines Conergy-Sprechers habe er weder innere noch äußere Verletzungen und sei mit dem Schrecken davongekommen, hieß es in dem Bericht weiter. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.