Auswertung im Endkundenportal

Meteocontrol stellt einen Minidatenlogger vor, der für den Leistungsbereich von einem bis zehn Kilowattpeak geeignet ist. Damit lassen sich dem Unternehmen zufolge Anlagendaten speichern, mit einem PC auslesen und im firmeneigenen Endkundenportal Safersun auswerten. Für die Kommunikation zwischen Monitoring-Gerät und Wechselrichter stellt die Firma das ZigBee-Modul vor. Die Datenübertragung erfolge per Funk bis zu 100 Meter und sei mit dem Datenlogger Weblog Comfort kombinierbar. Der neu eingeführte Local Data Manager (LDM), ein Datenserver für die gemessenen Anlagendaten, biete Möglichkeiten zur Visualisierung der Daten, eine Backup-Funktion und eine Schnittstelle zur Anlagenüberwachung.