Q-Cells setzt auf Photovoltaik-Geschäft in Japan

Teilen

Q-Cells SE will sich künftig auf dem japanischen Photovoltaik-Markt engagieren. Das Photovoltaik-Unternehmen aus Sachsen-Anhalt habe dafür, den Q-Cells Meister Club (QMC) gegründet, ein Vertriebsnetzwerk mit ausgewählten japanischen Installateuren. Als erste deutsche Firma wird Q-Cells nach eigenen Angaben damit im japanischen Privatkundenmarkt aktiv und will integrierte Photovoltaik-Lösungen anbieten. Diese umfassten vollständige Komplettpakete für Photovoltaik-Aufdachanlagen, einschließlich Solarmodulen, Wechselrichtern, Träger- und Überwachungssysteme sowie Kabel. Das Netzwerk umfasse bereits 30 Mitglieder. Der offizielle Start sei bereits Anfang März gewesen, so das Unternehmen. Die erste Photovoltaik-Aufdachanlage mit 9,87 Kilowatt Leistung aus Q-Cells-Komponenten sei auch bereits im vergangenen Monat in Osaka installiert worden.

Seit 2010 ist Q-Cells bereits mit einer eigenen Niederlassung in der japanischen Hauptstadt Tokio vertreten, wie es weiter hieß. QMC sei bereits vor dem Erdbeben und dem folgenden Super-GAU im japanischen AKW Fukushima gegründet worden, betonte Nedim Cem, Vorstandschef von Q-Cells. Er ist sich sicher, dass der japanische Photovoltaik-Markt großes Potenzial hat und künftig weiter wachsen wird. Bei einem erwarteten Zubau von einem Gigawatt in diesem Jahr mache das Privatkunden-Segment etwa 90 Prozent des gesamten japanischen Photovoltaik-Marktes aus. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.